Skandinavien Wohnmobil Route | Finnland, Norwegen & Schweden

Mo-Fr 08:30 - 18:00 travel worldwide AG
Kirchgasse 22, 8001 Zürich info@tourlink.ch
 Kontaktformular »


Skandinavien Wohnmobil Route | Finnland, Norwegen & Schweden

Jetzt Angebote für diese Rundreise anfragen:



Geben Sie nur das gewünschte Übernahmedatum des Fahrzeugs an. Es wird automatisch die Dauer der Rundreise berechnet. Sie können alle Angaben später wieder bearbeiten.

14 Tage “Der hohe Norden” ab/bis Rovaniemi

Skandianvien Wohnmobil

Auf dieser Wohnmobil Route entdecken Sie die wahre Schönheit des hohen Nordens! Fahren Sie von Finnland über Norwegen bis nach Schweden. Es erwarten Sie Flusslandschaften in Lappland, Nationalparks, das Nordkap, Hammerfest, Tromsö, Rovaniemi und viele weitere Highlights!

route_hoher_norden  

1. Tag: Anreise nach Rovaniemi (Finnland)

Übernahme des Motorhomes. Wie wäre es vor der Fahrt mit einem Besuch im “Arktikum” in Rovaniemi? Das interessante Museum zeigt einen Einblick ins Leben nördlich des Polarkreises.

2. Tag: Rovaniemi – Inari (330 km)

Heute verlassen Sie Rovaniemi und fahren entlang des Flusses Kitinen nach Inari. Dabei durchqueren Sie den finnischen Teil Lapplands.

3. Tag: Inarisee oder Lemmenjoki Nationalpark

Geniessen Sie einen Tag am Inarisee oder Besuch Sie den Lemmenjoki Nationalpark. Die Gemeinde Inari (7700 Einwohner) ist Sitz des Samenparlaments. Den samischen Ureinwohnern war der Inarisee heilig, heute können Sie auf der Insel Ukonkivi eine alte Opferstätte besichtigen. Der ca. 40 Kilometer westlich von Inari gelegene Lemmenjoki Nationalpark gilt als Wanderparadies.

4. Tag: Inari – Neiden (Norwegen) – Varanger Halbinsel (290 km)

Entlang des Inarisees durchqueren Sie weiterhin die Wildnis der Samen. Nach der Überquerung der finnisch-norwegischen Grenze erreichen Sie Neiden, wo mit etwas Geduld beobachtet werden kann, wie die Lachse die Lachstreppe hinaufsteigen. Auf der Varanger Halbinsel wirkt die Landschaft karg und rauh, die “Eismeerstrasse” Nummer 890 an die Barentssee scheint wie eine Strasse auf dem Mond. Erosionen durch Sturm und Eis prägen die Region.

5. Tag: Varanger Halbinsel – Lakselv (277 km)

Die Strecke zwischen der Halbinsel Varanger entlang der wilden Küste Norwegens ist sehenswert. Bedrückende Einsamkeit und doch verkörpert die Region einen lieblichen Reiz.

6. Tag: Lakselv – Nordkap (210 km)

Heute ist das legendäre Nordkap Ziel der Etappe. Allerdings werden Sie hier viel Kommerz und Rummel antreffen. Falls Sie also die Touristenströme meiden möchten, dann ist es sicher beruhigend zu wissen, dass das Nordkap um einige Meter nicht der nördlichste Punkt Europas ist und dass die Mitternachtssonne auch anderswo beobachtet werden kann. Übrigens, nörlicher als das Nordkap ist das ein paar Kilometer westlich gelegene und schwer zugängliche Kap Knivskjellodden.

7. Tag: Nordkap – Hammerfest (200 km)

Hammerfest (6500 Einwohner) ist der nördlichste Hafen Norwegens. Im 2. Weltkrieg brannte die Stadt völlig nieder. Hintergründe zu diesem Ereignis erfahren Sie im Gjenreisningsmuseet (Museum).

8. Tag: Hammerfest – Alta – Storslett (320 km)

Bei Kafjord – 20 km westlich von Alta an der E6 – beginnt die Wanderung zum 904 Meter hohen Berg Haldde. Kondition ist für den Aufstieg erforderlich, belohnt wird die Besteigung mit atemberaubender Aussicht. Weiterfahrt entlang der romantischen Küste in die Region von Sotslett.

9. Tag: Storslett – Tromsö (via Halbinsel Lyngen 283 km)

Tromsö, Paris des Nordens. Die Universitätsstadt mit 55000 Einwohnern und vielen Restaurants, Bars und Kneipen ist in jedem Fall einen Abstecher wert! Die Mitternachtssonne scheint hier vom 23. Mai bis 23. Juli.

10. Tag: Tromsö – Narvik (260 km)

Die E6 nach Narvik ist eine sehr beliebte und sehenswerte Route. Abenteuerlich ist in Narvik die Ofotbahn, eine Eisenbahnstrecke aus dem frühen 20. Jahrhundert.

11. Tag: Narvik – Kiruna (Schweden, 176 km)

Von Narvik sind Sie in kurzer Zeit an der norwegisch-schwedischen Grenze. Durch das schwdische Fjäll, das Bergland, fahren Sie in die Stadt der Eisenerzgruben, Kiruna. Die Erzgruben können Sie besichtigen. Informationen erhalten Sie auf dem örtlichen Tourismusbüro. Auch Sportler und Abenteurer kommen hier auf ihre Kosten. Reitausflüge, Kanutouren werden angeboten.

12. Tag: Kiruna – Gällivare – Jokkmokk (217 km)

Von Kiruna geht’s zur Bergbaustadt Gällivare und weiter in die Stadt der Samen, Jokkmokk. Hier lohnt sich ein Besuch des Samenmuseums, das die Lebensweise und die Geschichte des Volkes dokumentiert. Wer etwas mehr Zeit einplanen kann, findet ca. 200 Kilometer westlich von Jokkmokk in Kvikkjokk den idealen Ausgangspunkt für Wanderungen in die letzte Wildnis Europas, den Sarek Nationalpark.

13. Tag: Jokkmokk – Lulea – Region um Tore (220 km)

Lulea ist ein wichtiger Hafen, für Touristen ist die Stadt jedoch wenig interessant. Gammelstaden, etwa 10 Kilometer im Landesinnern, ist aber einen Besuch wert.

14. Tag: Region um Tore – Rovaniemi (202 km)

Heute überqueren Sie die Grenze nach Finnland und erreichen Rovaniemi. Rückgabe des Motorhomes.   Merken