Routenvorschlag Grossbritannien Süd-England & Wales Routenvorschlag Grossbritannien Süd-England & Wales

Mo-Fr 08:30 - 18:00 travel worldwide AG
Kirchgasse 22, 8001 Zürich info@tourlink.ch
 Kontaktformular »


Routenvorschlag Grossbritannien Süd-England & Wales 21 Tage

Jetzt Angebote für diese Rundreise anfragen:



Geben Sie nur das gewünschte Übernahmedatum des Fahrzeugs an. Es wird automatisch die Dauer der Rundreise berechnet. Sie können alle Angaben später wieder bearbeiten.

21 Tage Süd-England & Wales ab / bis London

Motorhome suedengland wales

Die folgende Route kombiniert die Höhepunkte Süd-Englands, insbesondere Cornwall und Devon, mit den Naturschönheiten und historischen Schlössern in Wales. Sollten Sie weniger als 21 Tage zur Verfügung haben, eignen sich auch Teilstrecken, also nur Devon und Cornwall oder nur Wales für 10 bis 14-tägige Motorhome Touren.

1. Tag: London – Englands Südküste (je nach Route ca. 130 bis 160 km)

Anreise nach London. Die Vermietstation von Vivanti liegt wenige Kilometer vom Flughafen London Heathrow im Westen der Metropole. Selbstverständlich lohnt sich auch ein Besuch der Metropole. Ob Museen, Shows und Theater, Shopping oder ganz einfach der pulsierende Lifestyle, London bietet unzählige Freizeitmöglichkeiten. Fahren Sie nach der Übernahme in Richtung Süden zu Englands Badestränden am Kanal. Städte wie Brighton, Portsmouth oder Bournemouth lohnen genauso einen Abstecher wie die Isle of Wight.

2. Tag: Südküste – Stonehenge – Exeter (210 km)

Rund 15 Kilometer nördlich von Salisbury liegt der vielleicht sagenumwobenste Ort Europas: Stonehenge, der Steinkreis, dessen Rätsel bis heute nur teilweise gelöst sind. Weiterfahrt in die historische Universitätsstadt Exeter.

3. Tag: Exeter – Torquay – Dartmouth – Dartmoor Nationalpark(180 km)

Torquay und Dartmouth sind beliebte wegen des milden Klimas und der romantischen Häfen beliebte Ferienziele in Südengland. Nur Kilometer entfernt zeigt sich die Natur von einer ganz anderen Seite. Der Dartmoor Nationalpark mit seinen berühmten Dartmoor Ponies ist karg und rauh.

4. Tag: Dartmoor Nationalpark (ab/bis Tavistock ca. 50 km)

Das rauhe Klima, Steinkreise, die endlosen Weiten und die Sümpfe bilden den Hintergrund für viele Legenden und Geschichten. Dartmoor ist aber auch ein hervorragendes Wandergebiet.

5. Tag: Tavistock – Eden Project (St. Austell) – Falmouth (110 km)

Kein Besuch in Südengland ist komplett, ohne das Eden Project, das weltgrösste Treibhaus, gesehen zu haben. In einer ehemaligen Tagebaugrube ist hier eine neue Welt entstanden. Die Gärten und Platzen sind fantastisch!

6. Tag: Falmouth – Lizard Point – Land’s End (110 km)

Heute stehen die zerklüfteten Küstenabschnitte ganz im Westen im Mittelpunkt. Lizard Point und Land’s End bieten ideale Möglichkeiten für eine Küstenwanderung.

7. Tag: Land’s End – St. Ives (40 km)

Entspannen Sie sich, geniessen Sie die Küste und lassen Sie sich im gemütlichen Ferienstädtchen St. Ives von lokalen kulinarischen Spezialitäten verzaubern.

8. Tag: St. Ives – Newquay – Tintagel (160 km)

Entlang der Küste treffen Sie immer wieder auf kleinere Strände, Klippen und kleine Fischerdörfer. Newquay ist die Surfhauptstadt an Englands Atlantikküste. Viele Strassenkaffees, Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein. Im hübschen Dorf Tintagel einige Kilometer oberhalb von Newquay soll der legendäre King Arthur gewohnt haben. Die Ruinen einer alten Festung stehen den Besuchern offen.

9. Tag: Tintagel – Boscastle – Clovelly & Hartland Point (100 km)

Boscastle ist ein alter Fischerhafen. Hier sollen Hexen den Fischern und Seefahrern Wind für ihre Segelschiffe verkauft haben. Clovelly ist das wohl bezauberndste Fischerdörfchen in Devon und absolut einen Abstecher wert.

10. Tag: Clovelly – Barnstaple – Lynton (85 km)

Barnstaple ist ein wirtschaftliches Zentrum für die Region. In der Stadt finden Sie viele Einkaufsmöglichkeiten. Um ins malerische Lynton zu gelangen, können Sie entweder die direkte Route durchs Landesinnere oder die Küstenstrasse nehmen.

11. Tag: Exmoor Nationalpark – Richtung Bristol (ca. 60 km)

Der Exmoor Nationalpark eignet sich für Tages- und Halbtageswanderungen gleichermassen. Die Einsamkeit der Wildnis ist ein Genuss.

12. Tag: Exmoor – Bristol – Südliches Wye Valley (130 km)

Bristol bietet echtes Stadtfeeling. Sobald Sie die den River Severn überqueren, befinden Sie sich in Wales. Das romantische Wye Valley mit der Tintern Abbey in Tintern vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von dieser Region.

13. Tag: Südliches Wye Valley – Brecon Beacons Nationalpark (100 km)

Die Fahrt von Wye Valley in den Brecon Beacons Nationalpark führt durch pittoreske Dörfer und eine grüne Hügellandschaft. Der Ort Brecon ist Ausgangspunkt vieler Wanderungen und bietet auch fürs kulinarische Wohl einige Möglichkeiten.

14. Tag: Wandern im Brecon Beacons Nationalpark (50 km)

Wie wärs mit einer Wanderung auf den Pen-y-Fan, den höchsten Berg des Nationalparks? An klaren Tagen reicht die Sicht bis weit in den Norden. Der Park eignet sich auch für Reitausflüge.

16. Tag: Brecon – Dolgellau (180 km)

Dolgellau erhält seinen Charme mehr durch die umliegenden Berge als durch bauliche Schönheit. In der Region gibt es aber viele Wandermöglichkeiten und das Städtchen vermittelt einen nüchternen Einblick ins walisische Leben.

17. Tag: Dolgellau – Harlech Castle – Betws-y-Coed (100 km)

Das Schloss Harlech ist UNESCO Weltkulturerbe. Harlech Castle, ist eines der mächtigen Schlösser, welche König Eduard I von England bei der Eroberung von Wales aufbauen liess.

18. Tag: Snowdonia Nationalpark – Caernarfon – Conwy (100 km)

Der Snowdon ist der höchste Berg in Wales und lohnt eine Wanderung. Über den Llanberis Pass gelangen Sie nach Cernarfon und weiter nach Conwy, beide Städtchen werden dominiert von den gigantischen eduarischen Schlössern. In beiden Orten könnte man sich leicht ins Mittelalter versetzt fühlen.

19. Tag: Conwy – Llangollen (80 km)

Von Conwy in Richtung England gelangen Sie nach Llangollen, einem sympathischen Städtchen in einer naturbelassenen Region.

20. Tag: Llangollen – Oxford (250 km)

Ihre Rückreise in die Region London können Sie beispielsweise in der Universitätsstadt Oxford unterbrechen und hier die klassischen Gärten und Höfe der Universität besichtigen.

21. Tag: Oxford – London (125 km)

Rückfahrt zur Vermietstation und Rückgabe des Motorhomes.   Merken Merken Merken Merken